Endlich Winterzauber!
Endlich Winterzauber!

Region Weinviertel

Die Leiser Berge im Vordergrund sind mit 480 m Seehöhe die höchste Erhebung des Weinviertels

 

Das
Weinviertel ist durch ähnlich ungünstige touristische Voraussetzungen wie das Alpenvorland gekennzeichnet: Geringe Reliefunterschiede und wenig Schnee für den Wintersport und intensive Ackernutzung mit Fehlen natürlicher Badegewässer für den sommerlichen Badesport. Es war lange Zeit touristisch wenig entwickelt. Und im Wesentlichen durch einen recht extensiven Tagesausflugstourismus. Es war vor allem auf den Wirtschafttourismus ausgerichtet, der wiederum primär auf die Zentralen Orte konzentriert war. Mistelbach, Laa a.d.Thaya, Hollabrunn, Wolkersdorf und Poysdorf waren daher die wichtigsten Tourismusorte.

Vorteile bestanden in der Wiennähe und im weit verbreiteten Weinbau. Dies führte zur Betonung des Ausflugstourismus vor allem in dem Naturparkgebiet der leiser Berge und zur Entwicklung einer guten gastronomische Infrastruktur. Vor allem die Wiener Ausflugsgäste bevorzugten
den Wander-, Radfahrer- und Heurigentourismus.

  • Das Klima begünstigt den Tourismus
    wenig
  • Ausflugsverkehr dominiert
  • Tourismusorte im Weinviertel
  • Bäder im Weinviertel
  • Region Pulkautal und Laaer Becken
  • Die Pulkautabahn
  • Region Retzer Land
  • Region Westliches Weinviertel
  • Region Korneuburger Becken
  • Burg Kreuzenstein – Lebenswerk des
    Grafen Wilczek
  • Region Leider Berge und Kalkklippen
  • Region Zayatal
  • Wirtschaftstourismus im Weinviertel

Das Weinviertel bei Göllersdorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Arnold

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.