Endlich Winterzauber!
Endlich Winterzauber!

Region Thermenland

Südlich von Wien brechen die Niederösterreichischen Alpen mit einem Steilabfall, der wegen des Auftretens zahlreicher Thermalquellen als Thermenlinie bezeichnet wird zur Ebene des Wiener Beckens ab. Wegen der wichtigen Sonderstellung dieser Region man der Grenze zweier Großräume, dem Auftreten von Thermalwässern und damit Kur- und Wellnessorten und dem starken Weinbau bezeichnen wir sie touristisch als Niederösterreichisches Thermenland. Mit Baden weist sie den wichtigsten Tourismusort Niederösterreichs auf, Bad Vöslau, Bad Fischau und die jüngere Therme Bad Erlach machen diese Region zu einer der wichtigsten Tourismuslandschaften Niederösterreichs.

Gumpoldskirchen an der Thermenlinie. Im Hintergrund die bewaldeten Ausläufer der Ostalpen, der Steilabfall der Thermenlinie mit dem Weinbau, der allmählich in die Ebene des Wiener Beckens überleitet

Bad Vöslau einer der alten, renommierten Kurorte basierend auf dem Auftreten von Schwefelthermalwasser

  • Die Thermenalpen
  • Die Thermenlinie und Weinbauzone
  • Der Westrand des Wiener Beckens
  • Klima des Thermenlandes
  • Tourismus im Thermenland
  • Die Thermalkur- und Wellnessorte
  • Baden – der große Kurort im Wandel
  • Bad Vöslau und Bad Fischau
  • Asiatischer Wellnesstempel Bad
    Erlach
  • Kultur entlang der Thermenlinie
  • Der Wirtschaftstourismus im
    Thermenland
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Arnold

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.