Endlich Winterzauber!
Endlich Winterzauber!

Leseprobe

2       MERKMALE DES KÄRNTNER TOURISMUS

 

Das Tourismusland Kärnten unterscheidet sich im Bundesländervergleich sehr deutlich von den meisten
übrigen Bundesländern.

  

Kärnten ist mit rund 12 Mio. Übernachtungen (2012) nach Tirol und Salzburg Österreichs drittgrößtes Tourismusland Österreichs.

Vergleicht man Kärnten mit seinen beiden großen Konkurrenzländern, so hat es die relativ ungünstigste Entwicklung. Seit um 1991 gehen die Übernachtungswerte zurück und pendelten sich in den letzten Jahren auf etwa 12 Mio. Übernachtungen ein.

Der Kurort Bad Kleinkirchheim entwickelte sich nach 1970 zu einer der bedeutendsten Tourismusgemeinden Kärntens, insbesondere auch im Wintertourismus. In einem Hochtal zwischen 1000 und 1100 m Seehöhe inmitten der Bergwelt der Nockberge, die Höhen bis 2400 m erreichen, gelegen. Die vorherrschenden Gesteine sind Kristallin und Phyllite. Sie bedingen wesentlich die sanfte Formung der Bergwelt, die den Skilauf außerordentlich begünstigt. Bis hoch hinauf herrschen Almen vor und drücken die Waldgrenze auf 1800m herab, die noch dazu immer wieder von Weideflächen unterbrochen ist und somit die Anlage breiter Pisten ermöglicht. Eine von Norden nach Süden streichende Zone aus Triaskalken ist das Quellgebiet der Heilquellen, die den zweiten Standortvorteil von Bad Kleinkirchheim bilden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Arnold

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.