Endlich Winterzauber!
Endlich Winterzauber!

Spitzach – das verlassene Dorf

 

 

Spitzach ist eine Dorfwüstung inmitten der Wälder der östlichen Sattnitz in Kärnten aus der Zeit zwischen  1600 und 1900. Die Veröffentlichung zeichnet Entstehung, Leben und letztlich die Auflassung der Siedlung, die unter dem ökonomischen Druck der modernen Zeit in ihrer Heimat nicht mehr bestehen  konnten.

 

Spitzach ist nur ein kleines, unbedeutendes bäuerliches Dorf, das im 19.Jahrhundert die Nachwirkungen der Bauernbefreiung und der modernen Entwicklung nicht überlebte und als Dorfwüstung unterging. Es erhält seinen besonderen Akzent aber durch die Nähe zur Landeshauptstadt Klagenfurt, von der es etwa sieben Kilometer entfernt liegt. Es ist daher durchaus reizvoll, die Entstehung und den Untergang dieses Dorfes anhand der bestehenden Quellen nachzuzeichnen.

Zum Zeitpunkt meiner Dissertation über die östliche Sattnitz, die durch drei Jahre mein Leben bestimmte, kam ich auch in das einsame Tal von Spitzach und war fasiziniert, dass sich nur wenige Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt, eine Dorfwüstung befand. Dies weckte mein Interesse am Schicksal dieses kleinen Lebensraumes.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Arnold

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.